Featured Snippets: Wie du am besten darauf optimierst

Inhalt

1. Einführung in die hervorgehobenen Snippets

Featured Snippets sind wie die Sahnehäubchen auf dem SEO-Kuchen.

Warum? Weil sie direkt in den Suchergebnissen angezeigt werden und Antworten auf konkrete Fragen bieten, noch bevor man überhaupt auf eine Website klickt.

Stell dir vor, du gibst eine Frage in Google ein und bam! – dort ist die Antwort, leuchtend und stolz, direkt oben auf der Seite.

Praktisch, oder? 

Aber Moment, warum ist das so ein großes Ding? Und warum sind in der SEO-Welt alle so scharf darauf? 

  • Erstens: Mehr Sichtbarkeit → Wer oben steht, wird gesehen.
  • Zweitens: Sofortige Antworten → Wer schnelle Infos liefert, wird geliebt.
  • Und drittens: Vertrauensaufbau → Wer von Google hervorgehoben wird, der muss etwas richtig machen!

Doch wie funktioniert das Ganze? Warum wählt Google manche Seiten für Featured Snippets aus und andere nicht? Und wie kann man seine Chancen erhöhen, in diesen exklusiven Club aufgenommen zu werden? 

All das und noch viel mehr klären wir in diesem Artikel. 👇

Also, Bühne frei für unseren Guide zu Featured Snippets! 

2. Was ist überhaupt ein Featured Snippet?

Du hast also von diesen „Featured Snippets“ gehört und fragst dich, was das Ganze soll?  

Erstmal, ganz grundsätzlich: Stell dir Featured Snippets als kleine Vorschaufenster vor, die direkt in den Google-Suchergebnissen, quasi auf Position Null, erscheinen. In diesen Fenstern zeigt Google knackige Antworten auf präzise gestellte Fragen. Also, anstatt sich durch verschiedene Websites klicken zu müssen, liefert Google – wie ein freundlicher Butler 😉 – die Antwort direkt auf dem Silbertablett. 

Screenshot einer Google Suche mit Darstellung von Featured Snippets

Unterscheidung zu regulären Suchergebnissen 

Während reguläre Suchergebnisse meist nur den Titel, die URL und einen kleinen Beschreibungstext (Meta-Beschreibung) anzeigen, gehen Featured Snippets einen Schritt weiter. Sie präsentieren direkte Informationen, sei es in Textform, als Liste, Tabelle oder als Videoergebnisse bei bestimmten Anfragen. 

Auch wenn nicht in allen Suchanfragen ein Featured Snippet angezeigt wird, kann sich die Optimierung auf Featured Snippets für deine eigene Website durchaus lohnen. 

 

Die verschiedenen Typen: Text, Liste, Tabelle, Video 

Du kannst verschiedene Arten von Featured Snippets unterteilen. Einige der gängigsten sind: 

  • Text-Snippets: Diese sind wie kleine Info-Häppchen – Kurz und bündig. 
Screenshot aus Google Suche, Featured Snippet, Text
  • Listen-Snippets: Ideal für Schritt-für-Schritt-Anleitungen oder Aufzählungen.
Screenshot aus Google Suche, Featured Snippet mit Liste
  • Tabellen-Snippets: Perfekt, um Daten übersichtlich darzustellen.
Screenshot aus Google mit der Darstellung Featured Snippet in Tabellenform
  • Video-Snippets: Ja, manchmal sagt ein Video mehr als tausend Worte!
Featured Snippets können auch Video Snippets sein.

Die Schönheit von Featured Snippets liegt darin, dass sie genau das Ergebnis liefern, was der Suchende braucht. Und das auf einem Blick – direkt oben auf der Suchergebnisseite. 

3. Der Goldene Platz: Warum sind Featured Snippets für die Suchmaschinenoptimierung so begehrt?

Aber warum sind diese kleine hervorgehobenen Suchergebnisse so wertvoll im digitalen Rennen um Aufmerksamkeit?

Tauchen wir tiefer ein: 

Featured Snippets sind begehrt, weil sie die Sichtbarkeit steigern, Vertrauen aufbauen, schnelle Antworten liefern und das Branding verbessern.

Sichtbarkeit und CTR-Steigerung 

Ein Featured Snippet zu besitzen, ist wie den besten Platz im Theater zu haben. Du bist direkt im Rampenlicht, und jeder im Publikum (in diesem Fall die Suchenden) sieht dich zuerst.

Da sie ganz oben stehen – vor den normalen Suchergebnissen – erhöhen sie die Klickrate (CTR) deiner Seite und damit auch die organischen Klicks erheblich. Zumindest dann, wenn der Nutzer mit der Antwort nicht schon so zufrieden ist, dass er keine weiteren Infos möchte.

War die Frage: „Wie groß ist eine DIN A4 Seite?“ Wird sich der Suchende, nachdem er die Antwort hat, wahrscheinlich nicht noch weiter in das Thema einlesen wollen. 

 

Vertrauensaufbau bei den Suchenden 

Du bist nicht nur sichtbarer, wenn du das Featured Snippet besitzt – du baust auch Vertrauen auf. Google hat deine Seite als die wertvollste Ressource für eine bestimmte Frage ausgewählt. Das sendet ein Signal an die Suchenden, dass dein Content vertrauenswürdig und von hoher Qualität ist. 

 

Der Faktor Zeit 

In einer Zeit, in der jeder auf der Suche nach schnellen Antworten ist, bieten Featured Snippets genau das: Schnelle, präzise und zuverlässige Antworten. Sie sparen den Suchenden Zeit und bieten gleichzeitig Webmastern die Chance, ihre Expertise zu zeigen. 

 

Branding: Es geht um mehr als nur Klicks 

Ja, Klicks sind wichtig. Aber es geht um mehr als das. Ein Featured Snippet ist auch ein Branding-Tool. Selbst wenn jemand nicht auf dein Snippet klickt, hat er doch deine Marke gesehen. Das baut Markenbewusstsein auf und positioniert dich als Autorität in deinem Fachgebiet. 

4. Wie du für Featured Snippets optimierst

Okay, du bist also begeistert von Featured Snippets und möchtest unbedingt einen ergattern.

Wer will das nicht? 😉

Aber wie sticht man aus der Menge hervor und erobert diesen begehrten Platz?

Keine Bange! Hier sind ein paar erprobte Strategien und Tipps, um genau das zu erreichen. 👇

Neun Tipps, um Featured Snippets zu optimieren.

1. Technische Tricks? Bei Featured Snippets nicht notwendig 

Kurz zur Einordnung vorweg: Wenn du nun beginnen möchtest, auf Featured Snippets zu optimieren, musst du dafür nicht deinen Entwickler bemühen. Du musst auch nicht im Backend tätig werden, wie du es vielleicht von dem Hinterlegen der Title Tags oder anderen ToDos in der Suchmaschinenoptimierung kennst. Alles was du tun musst, ist den Text auf deiner Seite anzupassen.

Wie das geht, erklären wir dir jetzt. 👇

 

2. Verstehen, welche Fragen deine Zielgruppe stellt 

Zuerst musst du wissen, was deine Zielgruppe wirklich wissen will. Denk daran: Google liebt es, Fragen zu beantworten. SEO Tools wie „Answer the Public“ oder Ahrefs können hier helfen. Aber auch durch eine einfache Google Recherche kannst du sehen, welche Fragen Google aktuell rund um dein Keyword in den Featured Snippets anzeigt.

 

3. Bestehende Featured Snippets analysieren 

Wenn du ein Featured Snippet zu einem bestimmten Keyword oder einer bestimmten Frage gewinnen willst, ist der erste Schritt immer, das aktuelle Snippet genau zu analysieren. 

  • Wo im Text hat der Konkurrent die Sätze platziert, die als Antwort angezeigt werden?  
  • Welche Begriffe färbt Google in der Antwort blau ein?  
  • Wie lang ist das Featured Snippet?  
  • Welches Format hat es (Liste, Tabelle, Text)?

Deine Aufgabe ist es nun, das Snippet nachzubauen und im Optimalfall eine noch bessere Antwort auf die Nutzerfrage zu geben als dein Konkurrent. 

 

4. Das richtige Format wählen: Einsatz von Listen, Tabellen und strukturierten Daten 

Listen und Tabellen sind wie Magneten für Featured Snippets. Hast du Informationen, die als Liste oder Tabelle dargestellt werden können? Dann tu das! Und vergiss nicht, diese auch richtig im HTML als Liste/Tabelle zu formatieren, um Google die Arbeit zu erleichtern. 

Wichtig: Wenn das Featured Snippet, dass du gewinnen willst, als Liste oder Tabelle dargestellt wird, dann solltest du das in deinem Text auch so machen. 

 

5. Contentstruktur und die richtige Antwortlänge 

Einfachheit ist der Schlüssel.

Halte deine Antworten kurz und prägnant. Ideal sind 1-2 Sätze, die direkt auf den Punkt kommen. Aber nicht zu knapp – der Content sollte ausführlich genug sein, um die Frage vollständig zu beantworten.

Und denk daran: Die Chance steigt, wenn deine Antwort zwischen 40 und 50 Wörter hat. 

 

6. Frage wiederholen 

Angenommen du willst das Featured Snippet für die Frage „Wie viel Grad backt man eine Pizza?“ gewinnen. Dann starte deine Antwort mit der Wiederholung der Frage. Also in unserem Fall „Pizza backt man am besten bei … Grad“. 

 

7. Überschriften & ihre Platzierung! 

Du hast also deinen Meisterplan geschmiedet, um das begehrte Featured Snippet zu erobern. Prima!

Das A und O? Die richtigen Überschriften.

Nachdem du dir genau überlegt hast, welches Featured Snippet du abstauben möchtest und die perfekte Antwort parat hast, geht’s ans Eingemachte: Platzier sie strategisch klug auf deiner Website oder in einem Blogartikel, der thematisch passt.

Ein kleiner Tipp? Setz deine Antwort direkt hinter eine knackige, zum Thema passende Überschrift. Ob als H2 oder H3 – das solltest du austesten.

 

8. On- und Offpage Optimierung  

Oft nutzt Google für Featured Snippets Seiten, die eh schon auf Seite 1 ranken. Deine Website sollte also nicht nur für Menschen, sondern auch für Suchmaschinen optimiert sein. Und obwohl der Content König ist, ist die technische Seite ebenso wichtig. Stelle sicher, dass deine Seite schnell lädt, mobilfreundlich ist und relevante Backlinks besitzt.  

 

Zum Schluss noch ein kleiner Tipp

Sei geduldig!

Auch wenn du alles richtig machst, kann es eine Weile dauern, bis du den begehrten Platz in den Featured Snippets erreichst. Wenn du nach 5-6 Wochen noch keine Veränderung siehst, dann ist es an der Zeit noch einmal nachzuoptimieren

5. Ausgabe von Featured Snippets verhindern

Manchmal, ob du es glaubst oder nicht, möchten Webmaster nicht, dass ihre Inhalte als Featured Snippets angezeigt werden. Dafür kann es verschiedene Gründe geben: 

  • Kontrollverlust: Einige Marken möchten volle Kontrolle darüber haben, wie ihre Inhalte präsentiert werden. Ein Snippet kann, wenn es nicht richtig formatiert ist, irreführend sein und nicht genau das zeigen, was die Marke vermitteln möchte. 
  • Branding und Darstellung: Es könnte sein, dass die Art und Weise, wie ein Snippet den Inhalt präsentiert, nicht im Einklang mit der Branding-Richtlinie einer Marke steht. 
  • Klickrate: Einige Webmaster glauben, dass, wenn ein Nutzer die Antwort direkt im Snippet findet, er vielleicht nicht auf die Website klickt. Das kann je nach Fragestellung auch so sein.  

 

Technische Anforderungen und Implementierung

Wenn du fest entschlossen bist, die Anzeige deiner Inhalte in Featured Snippets zu verhindern, gibt es technische Wege, dies zu tun: 

  • Nosnippet-Regel: Durch Hinzufügen dieser Regel zu deiner Seite verhinderst du, dass Google jegliche Art von Snippet für diese Seite anzeigt. 
  • Data-nosnippet-Attribut: Dieses HTML-Attribut kann verwendet werden, um bestimmte Textabschnitte auf deiner Seite von Snippets auszuschließen. 
  • Max-snippet-Regel: Hiermit kannst du die maximale Länge des Snippets, das Google anzeigen kann, kontrollieren. Durch das Setzen eines sehr niedrigen Wertes verringert sich die Wahrscheinlichkeit, dass deine Seite als Featured Snippet erscheint. 

 

Doch sei vorsichtig

Diese Maßnahmen können auch dazu führen, dass deine Seite insgesamt weniger in den SERPs sichtbar ist.

Mehr dazu findest du direkt auf der Google Hilfe Seite zu den Featured Snippets.

7. Featured Snippets vs. Rich Snippets: Was ist der Unterschied?

Zwei Begriffe, die gerne mal verwechselt oder synonym verwendet werden, sind „Featured Snippets“ und „Rich Snippets“. 

 

Featured Snippets 

Das sind die Boxen, über die wir hier ausführlich sprechen. 😉

Kurz gesagt: Es handelt sich um jene besonderen, hervorgehobenen Boxen in den Suchergebnissen, die direkt eine Antwort auf eine Suchanfrage bieten.

Sie sind prominent, oft ganz oben in den Suchergebnissen platziert, und bieten ein Stückchen Inhalt deiner Website als Vorschau. 

Rich Snippets 

Rich Snippets sind Erweiterungen des regulären Suchergebnisses um zusätzliche Informationen.

Das können

  • Rezepte,
  • Sternbewertungen,
  • Produktpreise oder
  • anstehende Events

sein.

Diese kleinen Informationshäppchen werden durch strukturierte Daten erzeugt, die man in seine Website einbaut.

Das Tolle daran? Sie können die Klickrate (CTR) deutlich steigern! 

Beispiel für ein Rich Snippet

Der Hauptunterschied

Der Hauptunterschied ist eigentlich ganz simpel zu merken:

Featured Snippets bieten eine direkte Antwort auf eine Frage.

Rich Snippets liefern zusätzliche Informationen zu einem Suchergebnis, um es für den Nutzer noch attraktiver zu machen.

8. Abgrenzung: Featured Snippets vs. Knowledge Graph vs. One Box

Beim Surfen im digitalen Netz stolpern wir oft über verschiedene Anzeigeformate in den Suchergebnissen. Aber was unterscheidet den „Knowledge Graph“ von der „One Box„? Und wie heben sich diese von Featured Snippets ab?

Lass uns das Geheimnis lüften! 👇

 

Was sind der Knowledge Graph und die One Box? 

Erinnere dich an deinen letzten Besuch bei Google, als du nach einer berühmten Persönlichkeit oder einer bekannten Marke gesucht hast.

Rechts in den Suchergebnissen tauchte wahrscheinlich ein Kästchen mit einer kurzen Info, einem Bild oder anderen relevanten Details auf. Das ist der sogenannte Knowledge Graph. 

Google hat den Knowledge Graph eingeführt, um Suchanfragen besser zu verstehen und den Nutzern kontextbezogene Informationen zu bieten. Quasi wie ein digitales Lexikon, das dir genau das liefert, wonach du suchst! 

Beispiel eines Knowledge Graphen

Die One Box hingegen ist ein spezielles Suchergebnis, das oft bei sehr spezifischen Anfragen, wie dem aktuellen Wetter, auftaucht. Es bietet direkt oben eine konkrete Antwort, ohne dass man auf eine Website klicken muss – ähnlich wie ein Featured Snippet.

Hauptunterschiede und wie sie in den Suchergebnissen erscheinen 

  • Position: Der Knowledge Graph ist oft rechts in den Suchergebnissen positioniert, während sich Featured Snippets und One Boxen direkt oben – vor den regulären Suchergebnissen – befinden.
  • Inhalt: Der Knowledge Graph bietet oft allgemeinere Informationen oder Details zu bekannten Entitäten. Im Gegensatz dazu liefern Featured Snippets spezifische Antworten auf konkrete Fragen. One Boxen sind für sehr gezielte Anfragen optimiert.
  • Quelle: Informationen im Knowledge Graph stammen aus einer Vielzahl von Quellen und werden von Google kuratiert. Featured Snippets hingegen ziehen ihre Daten direkt von einer Website. Bei One Boxen greift Google oft auf eigene Daten oder integrierte Partnerschaften zurück.
  • Interaktion: Im Knowledge Graph kannst du oft durch verschiedene verwandte Themen navigieren. Featured Snippets und One Boxen sind eher statisch und bieten eine direkte Antwort.

9. Praktische Tipps und Tricks

Zum Abschluss noch ein paar praktische Tipps für dich. 👇

 

Tools, um potenzielle Featured Snippet Chancen zu identifizieren

Es gibt zahlreiche Tools da draußen, die dir helfen können, potenzielle Chancen für Featured Snippets zu entdecken: 

  • Frage-Antwort-Tools: Plattformen wie AnswerThePublic oder auch Ubersuggest zeigen dir, welche Fragen Menschen zu einem bestimmten Thema stellen. Oft sind diese Fragen der Schlüssel zu einem hervorgehobenen Snippet. 
  • Rank-Tracking-Tools: Instrumente wie SEMrush oder Ahrefs können dir helfen, die Keywords zu identifizieren, bei denen du nahe an einem Featured Snippet dran bist, aber es noch nicht ganz geschafft hast. 
  • On-Page-SEO-Analyzer: Diese Tools durchleuchten deine Website und geben Hinweise darauf, wo du Inhalte optimieren kannst, um die Chancen auf ein Featured Snippet zu erhöhen. 

 

Fallstricke vermeiden und häufige Fehler

Nicht alles, was glänzt, ist Gold. Hier sind einige Dinge, die du unbedingt vermeiden solltest: 

  • Zu lange Antworten: Google bevorzugt prägnante und genaue Antworten. Halte dich kurz und präzise! 
  • Vernachlässigung der OnPage-Optimierung: Auch wenn du die beste Antwort hast – wenn deine Seite technische Mängel aufweist, wirst du es schwer haben, ein Featured Snippet zu bekommen. 
  • Vergiss Mobile nicht: Viele Suchanfragen kommen von mobilen Geräten. Stelle sicher, dass dein Content auf diesen Geräten genau so gut aussieht und funktioniert wie auf dem Desktop. 

 

Dann wünschen wir dir viel Erfolg mit den Featured Snippets!

Wer schreibt hier?

Weitere Artikel

Inhalt

Wer schreibt hier?