Übersicht: Hilfreiche Midjourney Befehle

Inhalt

Midjourney ist ein beeindruckendes KI-Tool, mit welchem du Bilder für verschiedene Zwecke und mit unterschiedlichen Stilen generieren lassen kannst. Das Tool basiert auf künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen.

Wenn Midjourney für dich noch Neuland ist, dann empfehlen wir dir, dir zuerst unser Midjourney Tutorial durchlesen, bevor du dich genauer mit den verschiedenen Befehlen auseinandersetzt.

Alle anderen, die sich schon mit Midjourney beschäftigt haben: Hier findest du eine Liste mit allen (!) Midjourney Befehlen. 

Nicht mit Prompts und Parametern verwechseln: Was sind Midjourney Befehle und wofür braucht man diese?

Laut Midjourney selbst gibt es 28 verschiedene Befehle. Diese kannst du nutzen, um mit dem Midjourney Bot zu kommunizieren.

Es gibt für verschiedene Funktionen Befehle:

  • Bilder erstellen,
  • Standardeinstellungen ändern,
  • Benutzerinformationen einzusehen oder
  • weitere hilfreiche Anpassungen vorzunehmen.

Übrigens werden Midjourney Befehle IMMER mit einem Schrägstrich „/“ begonnen. Danach fragt dich der Bot nach einer Eingabe wie nach einem Parameter oder einen Prompt.

Liste hilfreicher Midjourney Befehle

/ask

Wenn du eine Frage hast, dann kannst du den Befehl /ask verwenden, um Midjourney diese zu stellen. Dann erhältst du eine Antwort auf deine Frage.

/blend

Mit dem Befehl /blend kannst du zwei Bilder ganz einfach zusammenmischen beziehungsweise zusammenfügen.

/daily_theme

Möchtest du Benachrichtigungen für den Kanal #daily-theme haben, dann kannst du den Befehl /daily_theme in die Eingabeleiste schreiben und du erhälst Updates.

/describe

Du hast ein bestimmtes Bild im Kopf, aber dir fällt kein vernünftiger Prompt ein? Dann verwende den Befehl /describe!

Lade ein Bild hoch, und in Kombination mit dem Befehl gibt dir der Midjourney Bot vier verschiedene Prompt-Vorschläge passend zum von dir hochgeladenen Bild.

/docs

Mit dem Befehl /docs erhältst du schnell einen Link zu der Seite mit Anleitungen von Midjourney.

/fast

Du kannst in einen Fast-Mode (Schnell-Modus) wechseln, wenn du /fast in die Eingabeleiste schreibst. Das heißt, dass die Bilder sehr schnell – also quasi direkt – generiert werden. Aber Achtung: Dies kostet dich Rechenzeit und auch Geld!

/feedback

Du möchtest Feedback abgeben? Mit dem Befehl /feedback kannst du deine Vorschläge und Ideen an Midjourney leiten und auch die von anderen bewerten.

/faq

Mit dem Befehl /faq erhältst du einen Link zu der FAQ-Seite von Midjourney. Hier sind die häufigsten Fragen der Nutzer aufgelistet und beantwortet.

/help

Du kommst nicht weiter und brauchst Hilfe? Mit /help gibt dir Midjourney Basic-Informationen und Tipps. Für ausführlichere Informationen kannst du /faq verwenden (s. oben).

/imagine

Das ist der wohl wichtigste Befehl! Denn mit /imagine generierst du Bilder in Kombination mit einem Prompt.

/info

Gibst du /info ein, zeigt dir Midjourney Informationen rund um deinen Account an. Zum Beispiel dein aktuelles Abo, die Anzahl der von dir generierten Bilder oder deine Rechnerzeit.

/invite

Du möchtest jemanden zu Midjourney einladen? Mit dem Befehl /invite kannst du einen Einladungslink generieren lassen und diesen dann teilen.

/list_tuners

Bei Midjourney kannst du ab V 5.2 eigene visuelle Stile kreieren (diese Funktion heißt Style Tuner), welche du dann auf Bilder anwenden kannst. Mit dem Befehl /list_tuners kannst du dann eine Liste aller von dir erstellen Style Tuner erzeugen.

/prefer option set

Mit dem Befehl /prefer option set kannst du benutzerdefinierte Parameter erstellen oder verwalten. Diese benutzerdefinierten Parameter kannst du ans Ende deines Prompts einfügen. Zum Beispiel kannst du einen benutzerdefinierten Parameter namens -comic erstellen, welcher dann, wenn du diesen auswählst, „comic cartoon -ar 16:9“ anhängt.

Erstellen tust du den so: Gib /prefer option set in die Eingabeleiste ein. Unter „option“ gibst du den gewünschten Namen deines benutzerdefinierten Paramters ein – in unserem Beispiel „comic“. Dann klickst du auf +1 more und gibst unter value die Werte ein – in unserem Beispiel „comic cartoon -ar 16:9“. Und so hast du nun deinen benutzerdefinierten Paramter kreiert, den du immer wieder verwenden kannst!

/prefer option list

Mit diesem Befehl kannst du deine oben genannten benutzerdefinierten Parameter einsehen bzw. Midjourney listet diese alle auf.

/prefer remix

Mit dem Befehl /prefer remix wählst du den Remix-Modus aus. Dieser ermöglicht euch, einen Prompt bei Variations nochmal anzupassen. Das heißt, dass du die Variationen mit einem veränderten bzw. angepassten Prompt generieren lassen kannst.

Dieser Modus muss auch aktiviert sein, um Vary Region verwenden zu können.

/prefer suffix

Dieser Befehl ähnelt /prefer option set. Du kannst mit /prefer suffix auch mehrere benutzerdefinierte Parameter erstellen – aber Achtung: Hier sind keine Prompts erlaubt, nur Parameter.

/prefer variability

Unter dem generierten Bildraster findest du die Buttons V1, V2, V3 und V4. Mit diesen kannst du die Bilder (1-4) neu variieren lassen. Der Befehl /prefer variability ermöglicht dir nun, einzustellen, wie hoch bzw. niedrig diese Variation sein soll.

Alternativ funktioniert dies auch mit dem Befehl /settings (s. unten).

/public

Mit dem Befehl /public schaltets du in den öffentlichen Modus. Hast du diesen Modus eingeschaltet, sind deine Bilder auf der Midjourney-Website für alle anderen Nutzer sichtbar. Dieser Modus ist immer an – außer du schaltest in den Stealth Modus (ab dem Pro Plan Abo).

/relax

Mit /relax switcht du in den Relax Modus. Das heißt, dass es länger dauert, bis deine Bilder generiert werden (im Schnitt circa 3 Minuten, kann aber auch bis zu 10 Minuten dauern). Das Gute ist, dass dies dann nicht auf die Rechenzeit angerechnet wird – aber dieser Modus ist erst ab dem Standard Plan verfügbar.

/settings

Mit dem Befehl /settings kannst du die verschiedenen Midjourney-Einstellungen einsehen und verändern, wie die Midjourney Version, den Modus, die Stylize Werte und die Varation-Stärke.

/stealth

Vorher wurde dieser Befehl mit /public ausgeführt, dieser heißt heute aber /stealth. Mit diesem Befehl wechselt du in den Stealth-Modus, also in den privaten Modus. Aber Achtung: Dies geht nur ab dem Pro Plan Abo. Wechselst du in diesen Modus, können andere Nutzer deine Bilder auf der Midjourney-Website nicht einsehen.

/shorten

Wenn du einen Prompt hast, der vieeel zu lang ist, dann kannst du dir mit dem Befehl /shorten einen Vorschlag zum Kürzen von Midjourney einholen. Dein Prompt wird also analysiert und die einzelnen Begriffe in diesem werden nach Relevanz gewichtet.

/show

Mit /show kannst du eine Job ID, also die ID eines Bildes, anzeigen lassen. Dies funktioniert aber nur bei selbst generierten Bildern.

/subscribe

Du willst dein Abonnement ändern? Dann kannst du den Befehl /subscribe auswählen und du gelangst zu den Midjourney Plänen und kannst deinen Plan ändern bzw. einen neuen abonnieren.

/synonyms

Dir fallen immer wieder nur die gleichen Begriffe ein? Mit dem Befehl /synonyms kannst du dir Synonyme, also verwandte Begriffe oder Ausdrücke, anzeigen lassen, die du dann zur Abwechslung in deinen Prompts verwenden kannst.

/tune

Mit /tune kannst du einen Style Tuner basierend auf deinem Prompt erstellen. Style Tuner ist eine Funktion, mit der du deinen eigenen Stil für deine Midjourney-Bilder kreieren kannst.

/turbo

Mit dem Befehl /turbo switcht du in den Turbo Modus (ab Version 5 verfügbar). Hier kannst du deutlich schneller Bilder generieren lassen – ABER es kostet auch die doppelte Rechenzeit!

/userid

Mit /userid kannst du – wie der Name schon sagt – deine eigene User ID bei Midjourney einsehen. 

Alte Midjourney Befehle

Folgende Midjourney Befehle werden NICHT mehr verwendet:

  • /private wurde durch /stealth ersetzt.
  • /pixels und /idea können nicht mehr genutzt werden.

Dann wünschen wir dir viel Spaß beim Bilder generieren! 

Wer schreibt hier?

Weitere Artikel

Inhalt

Wer schreibt hier?